Kirsten Sander

#Runcop21
Start time:

24 November, 11:56

Distance:

5 km, Hude, DE

I run for climate justice

Letztes Jahr verbrachte ich fünf Monate in Grenada, einer kleinen Karibikinsel, in der ich in einem Klimaanpassungsprojekt arbeitete. Dort ist der Klimawandel schon Realität und Alltag. Der Meeresspiegel steigt, die Gezeiten werden stärker und extremer, die Regensaison wird kürzer mit stärkeren Regenfällen, wohingegen die Trockenzeit länger wird und die Insel in den letzten Jahren unter schweren Dürren leitete. Die Folgen für die Menschen sind schwerwiegend: es gibt zu wenig Trinkwasser und zu wenig Wasser zum Waschen und für die Landwirtschaft in der Trockenzeit. Dazu kommt, dass Küstenerosion die Ökosysteme beschädigte, die Versäuerung der Meere schon zu Korallensterben führte und viele Fische ihren Lebensraum verloren. Grenada und viele andere Länder, die am wenigsten zum menschengemachten Klimawandel beigetragen haben, spüren und sehen dessen Auswirkungen als erstes und haben die geringsten Kapazitäten sich anzupassen. In der Zukunft werden sicherlich noch mehr Menschen buchstäblich um ihr Leben rennen, weil ihre Häuser unbewohnbar geworden sind, ihre Umwelt keine Lebensgrundlage mehr bietet und sie ihre Länder verlassen müssen um zu überleben. Für uns im globalen Norden ist es an der Zeit, Verantwortung zu übernehmen für unsere Treibhausgasemissionen und damit als Mitverursacher des anthropogenen Klimawandel.

I run for climate justice

Last year, I spend 5 month in Grenada, a small island state in the Caribbean, where I was working in a climate change adaptation project. There, climate change is real. Sea level is rising, tides have become stronger, the wet season is of shorter duration and has stronger rainfalls whereas the dry season has become longer and serious droughts have occurred. The consequences for the people are serious: too little water for drinking, washing, irrigation and farming is the main concern. Moreover, coastal erosion threatens ecosystems; ocean acidification has caused coral bleaching and many fish lose their habitat. Grenada and many other countries that least contributed to the reason for anthropogenic climate change see and feel the impacts first and have least capacity to adapt. In the future, certainly even more people will literally run for their life, because their homes have become uninhabitable, their environment has become degraded and they have to leave their country in order to survive. It is time for us in the global North to assume responsibility for our emissions and as causer of anthropogenic climate change.