Holger Rodiek

#Runcop21
Start time:

24 November, 15:47

Distance:

5.5, Papenburg, DE

I run for those who cannot outrun a climate catastrophe

Mein Name ist Holger Rodiek und ich bin an der deutschen Nordseeküste aufgewachsen. Bei der Sturmflut im Februar 1962 habe ich an der Hand meines Vaters auf dem Deich gestanden. An vielen Stellen an der Nordseeküste brachen die Deiche und hunderte Menschen ertranken. Ich habe in der Nacht die Angst der Menschen vor Überflutung ihrer Häuser, ihrer Heimat noch nicht verstanden. Heute kann ich die Angst der Menschen nachvollziehen und mache mir große Sorgen, ob auch in der Zukunft die Deiche bei dem steigenden Meeresspiegel noch Schutz bieten werden. Ich wünsche mir, dass auch meine Kinder, Enkel und Urenkel frei und ohne Angst sich dafür entscheiden können, direkt an und mit dem Meer zu leben. Die schmelzenden Gletscher in der Folge des Klimawandels werden ihnen jedoch die Entscheidung abnehmen, denn die Sturmfluten sind seit 1962 immer höher aufgelaufen und bedrohen das Leben in unserer Küstenregion. Die Menschen in den von Überflutung bedrohten Inseln in der Südsee werden noch viel mehr wie wir ihrer „Erde“ beraubt. Obwohl es unsere industrielle Wohlstandsgesellschaft ist, die ihnen ihre Lebensgrundlagen entzieht, machen wir skrupellos weiter. Die Menschen, die in den schon heute von klimabedingten Wirbelstürmen, Dürreperioden und Überschwemmungen betroffenen Regionen dieser Welt zu Hause sind, kämpfen jetzt schon regelmäßig um ihr Leben. Sie können nicht einfach weglaufen. Möge in Paris die Weisheit über die immer schneller voranschreitende Zerstörung unserer Erde durch Umweltgifte über die dumme Gier nach kurzfristigem Profit siegen. Jeden Meter, den ich heute laufe, laufe ich für die Menschen, die vor der Klimakatastrophe selbst nicht weglaufen können.